Welche Kosten fallen an, wenn ich mich als Personenbetreuer selbstständig mache? Reihenfolge der Anmeldung?

1. Anmeldung Ihres Wohnsitzes in Österreich

Beim zuständigen Gemeindeamt oder Magistrat (Haupt- oder Zweitwohnsitz)

(Mitzubringen sind Meldezettel-Formular, das vom Unterkunftgeber (also dem Wohnungseigentümer bzw. Hauptmieter) unterschrieben sein muss, sowie ein gültiger Reisepass oder Personalausweis

2. Bestätigung NeuFöG (Neugründungsförderungsgesetz)

Für die Neuanmeldung eines Gewerbes fallen bei der Gewerbebehörde aufgrund der Bestätigung nach dem Neugründerförderungsgesetz keine Kosten an. Ohne NeuFöG beträgt die Gewerbeanmeldung € 60,00.

Sie sind aufgrund der Gewerbeberechtigung automatisch Mitglied der Wirtschaftskammer. Die verpflichtenden Beiträge der Wirtschaftskammer betragen in der Steiermark € 80,– pro Jahr.

3. Gewerbeanmeldung

Die Gewerbeanmeldung erfolgt in einigen Bundesländern direkt in der Wirtschaftskammer und in anderen beim zuständigen Magistrat bzw. der Bezirkshauptmannschaft.

 

Voraussetzungen für das freie Gewerbe „Personenbetreuung“:

 

 Vollendung des 18. Lebensjahres

 EU/EWR Staatsangehörigkeit

 Nichtvorliegen von Gewerbeausschlussgründen (z.B. Finanzstrafdelikt, gerichtliche Verurteilungen).

 

Zur Gewerbeanmeldung benötigen Sie folgende Unterlagen:

 

 Gültiger Reisepass oder Personalausweis

 Bestätigung der Meldung beim Melderegister (Meldezettel)

 Strafregisterbescheinigung: Original und beglaubigte Übersetzung* (jedoch nicht älter als 3 Monate!), wenn Sie die letzten 5 Jahre nicht durchgehend in Österreich gemeldet waren.

*Ausnahme: In Vorarlberg keine Übersetzung notwendig

Das Gewerbe darf ab dem Tag der Anmeldung ausgeübt werden.

4. Anmeldung Sozialversicherung

Die Sozialversicherungsbeiträge werden von der SVA der gewerblichen Wirtschaft vorgeschrieben. Wenn Sie sich als Personenbetreuer erstmals selbstständig machen, werden die Beiträge in den ersten drei Jahren vorläufig von der Mindestbeitragsgrundlage vorgeschrieben. Dadurch wird Ihrer finanziellen Situation bei Ihrer Neugründung Rechnung getragen und die Unternehmensgründung- indirekt- gefördert.

 

Der Pensionsversicherungsbeitrag beträgt vorläufig ab Beginn der Pflichtversicherung monatlich € 133,85 (d.h. jährlich € 1.606,20). Zu einer Nachbemessung (Nachzahlung) kommt es, wenn die im jeweiligen

Kalenderjahr erzielten Gewinne laut Einkommensteuerbescheid höher als € 8.682,24 (mtl. € 723,52) sind. Der Krankenversicherungsbeitrag beträgt ab Beginn der Pflichtversicherung monatlich € 32,57 (d.h. jährlich € 390,84). Zu einer Nachbemessung (Nachzahlung) kommt es, wenn die im jeweiligen Kalenderjahr erzielten Gewinne laut Einkommensteuerbescheid höher als € 5.108,40 (mtl. € 425,70) sind. In den ersten beiden Kalenderjahren bleibt der Krankenversicherungsbeitrag fixiert, d.h. es kommt zu keiner Nachbemessung, auch die Einkünfte laut Einkommens-steuerbescheid höher sind.

Der Unfallversicherungsbeitrag ist gewinnunabhängig und beträgt 111,96 Euro/Jahr oder 9,33 Euro monatlich.

Mindestbeiträge monatlich im Jahr 2017:

Krankenversicherung € 32,57

Pensionsversicherung € 133,85

Unfallversicherungsbeitrag € 9,33

Selbstständigenvorsorgekasse € 6,51

Gesamt: € 182,28

 

Seit  01.01.2016 besteht die Möglichkeit die Beiträge auch monatlich mittels Bankeinzug zu entrichten. Die diesbezüglichen Formulare befinden sich auf der Homepage der SVA.

 

ACHTUNG:  Freie Kost & Logis wird bei den Einkünften als Einnahme (€ 6,54/Tag)  laut Sachbezugsverordnung zum Einkommenssteuergesetz dazugerechnet.

 

5. Anmeldung Finanzamt

Während des ersten Monats zeigen Sie Ihre gewerbliche Tätigkeit beim Finanzamt an. Die Anzeige an das Finanzamt kann auch im Rahmen der Gewerbeanmeldung bei der Bezirksverwaltungsbehörde erstattet werden. Diese leitet die Anzeige an das Finanzamt weiter.

6. Anmeldebescheinigung

EWR-Bürger, die sie sich länger als 3 Monate im Bundesgebiet aufhalten, haben bei der Bezirksverwaltungsbehörde eine Anmeldebescheinigung zu beantragen. Es ist ein Nachweis über die gewerbliche Tätigkeit zu führen.

 

7. Beendigung der Gewerbetätigkeit oder Ruhendmeldung

 

Wenn die Betreuungstätigkeit in Österreich vorübergehend eingestellt bzw. überhaupt aufgegeben wird, sollte die Gewerbeberechtigung entweder bei der zuständigen Wirtschaftskammer ruhend gemeldet oder bei der Gewerbebehörde gelöscht werden. Bei aufrechter Gewerbeberechtigung entstehen Folgekosten (Sozialversicherungsbeiträge, Grundumlage etc.), die auch im Heimatstaat eintreibbar sind.

Hier finden Sie uns

Pet and People
Hauptstraße 369
8962 Gröbming

Telefon: 0664/1603391

E-Mail: office@petandpeople.at

 

Newsletter

Für Android

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Freitag09:00 - 12:00
15:00 - 18:00
Samstag09:00 - 12:00
Außerhalb der Öffnungszeiten erreichen Sie uns für Pet and People unter 0043 (0)664/1603391 und für das Zoofachgeschäft SCALARE unter 0043 (0)664/75119283