Darmflagellaten

Darm-flagellaten sind einzellige meist einen Zellkern besitzende Lebewesen die vorzugsweise im Darm von Fischen zu finden sind. Die bekanntesten Darmflagellaten sind die Gattungen Hexamita und Spironucleus. Neben diesen beiden Flagellaten (Geißeltierchen) können z.B. auch Flagellaten der Gattung Trichomonaden, Bodomonas, Cryptobia oder Protoopalina symphysodonis (bei Diskusfischen) auftreten.

 

Ausgelöst wird diese Erkrankung unter anderem durch einseitige und nährstoffarme Ernährung. Durch Schwächung des Immunsystems kann es in Folge zum Ausbruch der Krankheit und damit zur massenhaften Vermehrung der Geiseltierchen kommen. Erkrankte Tiere magern ab und neigen zu einer Dunkelfärbung. Der Darm ist stark verschleimt und oft entzündet. Auch kann sich Blut im Darm ablagern und kann bei starkem Befall die Gallenblase vergrößert und verhärtet sein. Betroffene Fische zeigen oft auch ein ruckartiges "schießendes" Schwimmverhalten und sondern vermehrt Schleim und Darmzellen ab. Neben dem Darm können unter anderem auch Leber, Herz und Blutgefäße betroffen sein.  Für die sichere Diagnose ist die Verwendung eines Mikroskops erforderlich!

 

In Folge eines Befalls mit Darmflagellaten kann es auch zum Ausbruch der Lochkrankheit kommen. Diese wird durch Flagellaten der Gattung Spironucleus oder Protoopalina hervorgerufen. Durch eine massenhafte Vermehrung der im Darm lebenden Flagellaten werden dem Fisch notwendige Mineralien entzogen. Verursacht durch diesen Mineralmangel wird eigenes Knochengewebe abgebaut. Meist sind die Löcher im Kopfbereich des Fisches zu sehen, da Fische in diesem Bereich über die meiste Knochensubstanz verfügen. Neben Flagellaten können auch Bandwürmer, Fadenwürmer und Fischtuberkulose sowie Fehlernährung die Ursache für eine Lochbildung sein. Auch tritt diese Erkrankung eher bei in sehr weichem Wasser lebenden südamerikanischen Buntbarschen auf.

 

Eine bewährtes Arzneimittel für Zierfische gegen Darmflagellaten und andere einzellige Darmparasiten ist z.B. sera med Professional Flagellol. Dieses befreit Süßwasserzierfische effektiv und schonend von Darmflagellaten (Hexamita sp., Spironucleus sp. u. a.) sowie anderen einzelligen Darmparasiten. Weiterhin ist das Medikament wirksam gegen den Erreger der Samtkrankheit (Piscinoodinium pillulare).

Die Behandlung sollte zusätzlich durch eine vitaminreiche und nährstoffreiche Ernährung ergänzt werden.

 

PAP/Ausgabe 2015

Foto: Sera Archiv

Hier finden Sie uns

Pet and People
Hauptstraße 369
8962 Gröbming

Telefon: 0664/1603391

E-Mail: office@petandpeople.at

Für Apple

Für Android

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Freitag09:00 - 12:00
15:00 - 18:00
Samstag09:00 - 12:00
Außerhalb der Öffnungszeiten erreichen Sie uns für Pet and People unter 0043 (0)664/1603391 und für das Zoofachgeschäft SCALARE unter 0043 (0)664/75119283


E-Mail

Anfahrt