Gesamthärte (GH)


Unter der Gesamthärte versteht man die Summe aller im Wasser gelösten "Erdalkaliionen". Vor allem das Kalzium gefolgt vom Magnesium sind mit weit über 80% die weitaus wichtigsten Erdalkaliionen des Wassers und damit die Hauptbestandteile der Gesamthärte. Da das Kalzium in den verschiedenen Formen des Kalks im Wasser vorliegt, ist ein kalkhaltiges Wasser damit immer gleichzeitig ein Wasser mit hoher Gesamthärte. Ein Wasser aus Dolomit-, Gips- oder Kalkregionen ist stets ein hartes Wasser, während Wässer aus Sandstein-, Basalt- oder Granitregionen kaum Kalzium- und Magnesiumionen enthalten und daher zu den weichen Wässern mit niedriger Gesamthärte zählen.
Die Gesamthärte wird in Grad deutscher Gesamthärte (1°dGH) angegeben, wobei 1°dGH genau 17,8mg Kalciumcarbonat in einem Liter Wasser entspricht.


Die Gesamthärte im Aquarium:

Die verschiedenen Härtebildner, allen voran das Kalzium und das Magnesium, sind sowohl für die Fische als auch für die Pflanzen des Aquariums lebenswichtige Bestandteile. Kalzium ist in der Form des Kalziumphosphat der wichtigste Baustein des Skeletts und der Schuppen. Aber auch die derzeit immer populärer werdende Haltung von Garnelen, Krebsen und Schnecken u. a. zur natürlichen Algenbekämpfung macht die Anwesenheit von Härtebildnern zur Ausbildung des Chitinpanzers und der Krebsscheren sowie des Schneckengehäuses erforderlich. Pflanzen benötigen vor allem Magnesium als Zentralatom des grünen Pflanzenfarbstoffs Chlorophyll. Noch viel deutlicher wird die große Bedeutung der Härtebildner im Seewasserbecken. Hier ist eine ständige Kalkzufuhr erforderlich um das Gedeihen der Korallen sicherzustellen.



Beeinflussung der Gesamthärte im Aquarium:

Viele der in Süßwasseraquarien lebenden Fische stammen ursprünglich aus Gegenden, in denen natürlicherweise das Wasser sehr weich ist, also über nur wenige Kalzium- und Magnesiumionen verfügt. Hierzu gehören beispielsweise so bekannte Fische wie der Rote Neon, der Diskus und die meisten Panzerwelse.
Da insbesondere diese Fische sich im Laufe der Evolution gut auf solche Wasserwerte einstellen konnten, indem sie die betreffenden Mineralien (Kalzium, Magnesium) vor allem aus dem Futter aufnehmen, ist es im Interesse dieser Fische erforderlich das in unseren Breitengraden verhältnismäßig harte Wasser zu enthärten.

 

Erhöhen kann man die GH mit einer Zugabe von Mg- oder Ca-Salzen, z.B. Magnesiumcarbonat (MgCO3 - hier wird die KH mit erhöht) oder Calciumsulfat (CaSO4 - hier wird die KH nicht mit erhöht).
Eine Verringerung erreicht man am einfachsten durch einen Entsalzer oder eine Osmoseanlage.

 

PAP 1/2012

Hier finden Sie uns

Pet and People
Hauptstraße 369
8962 Gröbming

Telefon: 0664/1603391

E-Mail: office@petandpeople.at

Für Apple

Für Android

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Freitag09:00 - 12:00
15:00 - 18:00
Samstag09:00 - 12:00
Außerhalb der Öffnungszeiten erreichen Sie uns für Pet and People unter 0043 (0)664/1603391 und für das Zoofachgeschäft SCALARE unter 0043 (0)664/75119283


E-Mail

Anfahrt